Ferien, Kanadaferien, Ferien in Kanada, Reisen in Kanada, Traumreise Kanada, Naturreisen, Naturerlebnisreisen Kanada, Wildnis, Wildnis erleben, Wildnis Touren, Fischerreisen Kanada, Kanuferien, Angelferien, Angelreisen, Angelurlaub, Kanada entdecken, besondere Ferien, Lodgeferien Kanada, Wildnislodge Kanada, Übernachtung Kanada, Wildnislodge, Kanada buchen, Inspiration Kanada, Kanada, Reiseempfehlung Kanada, Kanada Karte, Kanadaurlaub, Urlaub in Kanada, Abenteuerreisen Kanada, Traumurlaub, Natur Kanada, Naturreisen Kanada, Wildnis Reisen, Abenteuer Wildnis, Auf und Davon, Kanuferien Kanada, Angelferien Kanada, Angelreisen Kanada, Angelurlaub Kanada, Spezialisierte Ferien, Ferienangebote Kanada, Ferien in einer Lodge, Rundumferien Kanada, Aktivreisen Kanada, Erlebnis Wildnis, Reiserouten Kanada, Reiseangebote Kanada, Kanada Spezialisten, Komplettreise Kanada, Kanadaabenteuer, Abenteuer in Kanada, Traumurlaub in Kanada, Fischerurlaub, Naturerlebnisse, Naturerlebnis Kanada, Wildnis Reisen Kanada, Wildnis Kanada, Fischerferien Kanada, Angelferien Alaska, Angelreisen Alaska, Angelurlaub Alaska, Spezialferien, Lodgeferien, Lodge Kanada, Fort St. James, Tourismus Kanada, Kanada Rundreise, individuelle Reise Kanada, Westkanada, Gruppenreisen, Komplettangebote Kanada, Fischen, Fischen in Kanada, Jigging, Perlmutterspinner, Perlmutt, Fischerangebote, Abenteuer Fischen, Angelurlaub mit Boot, Fischerparadies, Fischguide, Char, Namaycush, Süsswasserdorsch, Schleppfischen, Fliegenfischen, Perlmutterköder, Perlmutterspangen, Perlmuttspinner, Fischen in der Wildnis, Angelseen, Fischerferien mit Boot, Angeln, Fisherman, Kanadische Seeforelle, Seeforelle, Quappe, Schleppköder, Spinnfischen, Perlmutter, Perlmuttköder, Perlmuttspangen, Unberührte Seen, Trophylake, Angelferien mit Boot, Saiblinge, Lota Lota, Amerikanischer Seesaibling, Trüschen, Felchen, Nation Lakes, Indata, Kanu, Kanureise, Paddeln, Kanufahren, Kanufahren in Kanada, Mit dem Kanu durch die Wildnis von Kanada, Kanurouten, Transferservice, Kanubegeisterte, Tchentlolake, Tsaytalake, Kanutouren, Kanutraum, Paddelferien, Kanureisen, Unterwegs mit dem Kanu, Kanuanfänger, Kanurouten in Kanada, Shuttle service, Chuchilake, Canoe Routen, Ferien mit dem Kanu, Paddelrouten, Paddelreisen, Kanada mit dem Kanu entdecken, mit dem Kanu unterwegs, Mit dem Kanu durch die Wildnis, Touren mit dem Kanu, Aktivitäten, Quad, Quadfahren, Mit dem Quad durch die Wildnis, Quadtouren, Snowmobiltouren, Jagd Kanada, Gold Rush, ATV, Quaderlebnisse, Quadabenteuer, Quadausflüge, Snowmobil Kanada, Jagd, 4 Wheeler, Abenteuer Snowmobile, Jagen, Snowmobil, mit dem Snowmobil durch die Wildnis, Gold suchen, Natur Kanada, Schwarzbär, Tierspuren, Wilde Natur, Blockhaus, Wildlife, Braunbär, Tiertouren, Indian Summer, Hottube, Grizzly, Elch, Tierbeobachtungstouren, Naturwunder, Paradies, Gold, Moose,
Rogers Paradise Lodge Ltd by Chantal & Roger Achermann
Chantal & Roger Achermann P.O. Box 1357 Fort St. James, V0J1P0, BC Canada
© Copyright 2019 by Chantal & Roger Achermann. All Rights Reserved

ROGERS PARADISE LODGE LTD

Google Maps

Erfreuen sie sich an der unglaublichen Tier- und Pflanzenvielfalt rund um die Rogers Paradise Lodge. Freuen sie sich an den Wildtieren, doch

tragen sie auch Sorge dazu und beachten sie einige Regeln.

Schwarzbären

Obwohl die Anzahl der Schwarzbären im Gebiet des Tchentlo-Lakes beträchtlich ist, hatten wir bis anhin keine Probleme. Ein Schwarzbär kann

eine Schulterhöhe von über 90cm erreichen. Zwischen den Geschlechtern ist ein deutlicher Gewichtsunterschied erkennbar, so beträgt das

Gewicht eines Weibchens durchschnittlich etwa 100 Kg und die eines männlichen Tieres ca. 120kg. Der Schwarzbär ist ein nicht zu

unterschätzendes Raubtier.

Wir geniessen es, wenn sich ein Schwarzbär in der Nähe der Lodge zeigt und verstehen, dass unsere Gäste die einmaligen Tiere fotografieren

wollen, doch bitten wir sie, nicht auf die Bären zuzugehen und einen sicheren Abstand zu wahren. Sie werden vermutliche während ihres

Aufenthaltes noch mehrere Male die Möglichkeit haben einen Schwarzbären aus der Nähe zu betrachten.

Es ist auch schon vorgekommen, dass ein über den See schwimmender Schwarzbär mit dem Boot begleitet werden konnte.

Grizzlybären (Braunbären) sind um die Lodge herum eher selten und konnten durch uns noch nie persönlich gesichtet werden. Gemäss

Vorbesitzer sind jedoch schon Braunbären auf der Terrasse der Lodge aufgetaucht. Bären sind wunderschön anzusehende Tiere doch sind sie

auch gefährliche Raubtiere und so bitten wir sie, stets einen sicheren Abstand zu wahren. Sie können diese Tiere auch wunderbar von der

Terrasse aus im ersten Stockwerk beobachten.

Der Grizzly ist deutlich grösser und schwerer als ein Schwarzbär, doch unterschätzen sie nicht, dass sich Grizzlys sehr schnell fortbewegen

können. Normalerweise sind ihre Bewegungen langsam und schleppend, bei Bedarf können sie aber sehr schnell laufen und Geschwindigkeiten

von 50 Kilometern pro Stunde erreichen. Sie können auch sehr gut schwimmen.

Weisskopfseeadler / Osprey

Der Weisskopfseeadler ist nach dem Kalifornischen Kondor der größten Greifvögel Nordamerikas. Seine Körperlänge beträgt 70–90 cm, die

Flügelspannweite 1,80–2,50 m und das Gewicht 2,5–6,3 kg.

Wir sind stolz, dass sich auf der Insel des Tchentlo-Lake ein Weisskopfseeadlerpaar niedergelassen hat und auf dem dortigen Horst fast jedes

Jahr seine Jungen aufzieht. Nicht selten kann der Weisskopfseeadler in der Nähe der Lodge auf der Jagd nach Fischen beobachte werden.

Beim Osprey handelt es sich um einen Fischadler, welcher sich des Öfteren direkt vor der Lodge im Sturzflug in den See stürzen lässt um dort

eine Forelle zu erbeuten. Danach erhebt er mit der Forelle wieder in die Lüfte und trägt die Forelle dabei torpedoähnlich in den Fängen. Ein

Schauspiel, welches sie sich nicht entgehen lassen dürfen.

Streifenhörnchen

Immer wieder freuen sich unsere Gäste über den Besuch der quirligen Streifenhörnchen, welche sich rund um die Lodge eingenistet haben.

Erfreuen sie sich an dem Anblick, wenn eines der kaum handgrossen Streifenhörnchen fast ohne Scheu an ihnen vorbei spaziert und auf der

Wiese eine Blüte des Löwenzahns zu sich herunter zieht und die Samen auf ihre Reife testet. Sind die Samen nach seinem Geschmack, trennt es

die Blüte ab und sucht sich einen geeigneten Platz um sich mit den Samen den Bauch voll zuschlagen.

Luchse

Immer wieder konnten wir in den letzten Jahren in der Nähe der Lodge oder am Ufer des Tchentlo-Lake Luchse beobachten. Die eher scheuen

Raubkatzen zeigen sich gerne in den frühen Morgenstunden. Immer wieder werden sie bei einem Spaziergang entlang des Seeufers auf

Luchsspuren stossen und vielleicht ist ihnen das Glück hold und sie können eine dieser wunderschönen Raubkatzen einmal live sehen.

Blue Jay (Blauhährer)

Der Blue Jay gehört zu der Gattung der Rabenvögel. Er ist mit seinem unglaublich leuchtenden blauen Federkleid sehr gut zu erkennen. Seit

mehreren Jahren hat sich ein Blue Jay Paar in unmittelbarer Nähe der Lodge niedergelassen. Kaum öffnen sich am Morgen die Türen der Lodge

sind die Blue Jays zur Stelle und so kann es schon mal vorkommen, dass ein unbewachtes Mahl durch einen Blue Jay gestohlen wird. Die Blue

Jay begleiten unsere Gäste während ihres Aufenthaltes rund um die Lodge. Sie präsentieren sich als schöne und faszinierende Fotomodelle.

Loon Wenn Sie am frühen Morgen oder Abend ein heulendes Geräusch auf dem See hören, könnte es das Lied des Loon-Vogels sein. Das charakteristische "Lied" des Loons ist ein extrem lautes und melodisches Heulen. Es trägt weit und ist einer der lautesten Rufe in den arktischen Gebieten. Ein anderer Ruf, den sie machen, ist ein Warnruf, der ausgelöst wird wenn sie sich bedroht fühlen oder in Gefahr sind. Dieser Lärm ist ein kreischendes Lachen. Loons verbringen ihr ganzes Leben auf dem Wasser oder in unmittelbarer Nähe des Wassers. Sie sind ausgezeichnete Taucher, tauchen bis zu 75 m tief und können bis zu acht Minuten unter Wasser bleiben. Die Tauchtiefe beträgt normalerweise nur zwei bis zehn Meter, und selten bleiben sie mehr als eine Minute unter Wasser. Bei Ausflügen auf dem Tchentlo Lake werden Sie regelmäßig auf diese prächtigen Taucher treffen. Sie können auch oft von der Terrasse beobachtet werden. Kolibri Im Frühling begrüssen wir regelmäßig unsere kleinsten Fluggäste. Wenn es in der Nähe summt, kann es wie ein Schwarm wütender Bienen klingen, dann wissen Sie, dass der Kolibri mit seinen bunten und im Allgemeinen grün schimmernden Federn nicht weit entfernt ist. Der Kopf, Hals und Brust sind mit schillernden Farben verziert. Der Kolibri ist der kleinste aller Vögel und misst 6 cm vom Schnabel bis zum Schwanz. Sie schweben mit einer hohen Frequenz von 40 - 50 Flügelschlägen pro Sekunde. Mit dieser Bewegung können sie am selben Ort bleiben, um zum Beispiel Nektar zu trinken. Sie können auch seitlich und rückwärts fliegen. Manchmal vor unserer Terrasse gibt es einen schnellen und häufigen Flugverkehr. Es ist immer faszinierend und ein Vergnügen, die kleinen Kamikaze-Flieger bei der Arbeit zu beobachten. Der amerikanische Nerz Der amerikanische Nerz ist ein fleischfressendes Tier aus der Familie der Marder. Obwohl es ursprünglich nur in Nordamerika gefunden wurde, wurde es wegen der Nachfrage nach Pelzmänteln in anderen Ländern, hauptsächlich in Europa, gezüchtet und gejagt. Es ist nicht eng mit dem europäischen Nerz verwandt. Die Art konnte nicht gekreuzt werden. Der amerikanische Nerz lebt im dichten Unterholz und kann auch entlang der Ufer von Flüssen und Seen sowie Sümpfen gefunden werden. Nerze sind ausgezeichnete Schwimmer und können bis zu 6 m tief tauchen. Sie leben alleine, außer während der Paarungszeit, und sie können sehr aggressiv auf ihre eigene Art reagieren. Wenn Sie ein Fischfilet oder sogar einen ganzen Fisch verprassen, wenn Sie Ihren Fang filletieren, dann schauen Sie sich um, wahrscheinlich ist der Fischdieb nicht sehr weit weg. Lassen Sie einen Fisch niemals unbeaufsichtigt, auch nicht für kurze Zeit. Es ist schon mehrmals passiert, dass ein Nerz leise mitgereist ist und den Fisch gestohlen hat. Schauen Sie nach unten, es wurden Nerze gefunden, die auf den Schuhen eines Gastes sitzen und darauf warten, dass ein Stück Fisch herunterfällt. Elch Der Elch kann sich seinem Lebensraum gut anpassen, bevorzugt aber ungleiches, schwieriges Gelände. Sie sind relativ verstreut und bleiben in der Regel in einem Gebiet, das sie kennen. Dies ist auf das Fluchtverhalten der Elche zurückzuführen. Elche fliehen vor ihren Feinden wie Wölfen und Bären. Mit ihren langen Beinen können sie leicht über umgestürzte Bäume und andere Hindernisse springen und leicht durch Schnee gehen, etwas das ihre Räuber schwer fällt. Dieses Verhalten ist möglich, weil der Elch in einem ihm vertrauten Gebiet verbleibt. Elche fressen meist sehr energiereiche Nahrung wie junge Triebe und Wasserpflanzen. Elche sind die einzige Art von Rehen, die unter Wasser essen können. Wir sehen regelmäßig Elche in der Nähe der Lodge. Die Mutter Elch bringt ihre Jungen an den Rand des Sees. Auch die hinterlassenen Spuren verraten die Anwesenheit dieser faszinierenden Tiere. Kanadisches Stachelschwein Das kanadische Stachelschwein, auch bekannt als das nordamerikanische Stachelschwein, ist ein Nagetier der Stachelschweinfamilie. Es ist das grösste und bekannteste seiner Art und findet sich vor allem in Kanada sowie im Norden und Westen der USA. Wenn sie bedroht werden, versuchen sie meist, ihren Angreifer zu meiden und Schutz in einem Baum zu suchen. Wenn das nicht möglich ist, stellen sie ihre Stacheln und schwingen ihre Schwänze wie eine Keule. Auf diese Weise könnte eine Borste frei werden und in ihren Angreifer eindringen und bei jeder Bewegung tiefer in die Haut graben. Wir haben bereits erfahren, dass das Kanadische Stachelschwein ein sehr gefräßiges Nagetier ist. Die Holztür unserer Werkstatt sowie die Gummimatten vor den Türen müssen ihnen wirklich gut schmecken. Sie lassen sich beim Essen nicht stören und sind daher leicht zu beobachten. Kanadische Virginia-Uhu Der kanadische Virginia-Uhu ist die nördliche Unterart der Virginia-Eule und lebt in den Wäldern von Kanada und Alaska. Die Männchen erreichen eine Körpergröße von 51 cm bei einem Gewicht von 680 - 1450 g. Die Weibchen sind mit einer Körperlänge von 60 cm und einem Gewicht zwischen 1 und 2,5 kg deutlich größer und schwerer. Diese Eulen jagen normalerweise in der Morgen- und Abenddämmerung. Manchmal beobachten sie das Gebiet von einer hohen Stelle aus, und dann wird die Jagd von einer Gleitposition aus durchgeführt. Wenn sie ihre Beute sehen, fliegen sie leise und schnell und können mit ihren starken Klauen die genaue Position ihrer Beute bestimmen. Sie sind sehr erfolgreiche Jäger. In den letzten paar Jahren haben sich hier in der Nähe der Lodge ein Paar Eulen niedergelassen, und immer wieder sieht man eine große Eule vorbeifliegen, wenn sich die Dämmerung nähert. Sie beobachten oft das Gebiet von der Spitze eines der Flaggenmasten. Auch die Brückenpfähle sind ein beliebter Beobachtungsposten von ihnen. Manchmal hört man den Ruf der Eulen die ganze Nacht bis zum frühen Morgen. Die Paarungszeit beginnt normalerweise am Ende des Winters. Dann sind die typischen Eulenrufe noch mehr zu hören. Wolf Die kanadischen Wölfe sind Territorialtiere und jagen meist in einem Rudel. Sie neigen im Allgemeinen dazu, Karibus, Elche und andere Arten von Rehen zu jagen. Wölfe finden am häufigsten ihre Beute mit ihrem Geruchssinn. Sie versuchen, ihrer Beute so nah wie möglich zu kommen, ohne beobachtet zu werden. Wenn die Beute flieht, wird nur eine kurze Strecke mit Geschwindigkeit verfolgt. Der kanadische Wolf erreicht eine Körperlänge von etwa 120 - 140 cm und eine Schulterhöhe von etwa 90 cm sowie ein Gewicht von knapp 40 kg. In dieser Gegend werden immer mehr Wölfe gesehen, wir haben schon den einen oder anderen Wolf gesehen. Wir waren entzückt, zwei Wolfswelpen zu sehen. Dies ist jedoch normalerweise nur eine kurze Begegnung.

ES DÜRFEN KEINE WILDTIERE GEFÜTTERT WERDEN!!!

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Wetter Fort St. James
Rogers Paradise Lodge Ltd by Chantal & Roger Achermann
© Copyright 2019 by Chantal & Roger Achermann. All Rights Reserved
Chantal & Roger Achermann P.O. Box 1357 Fort St. James, V0J1P0, BC Canada

ROGERS PARADISE LODGE LTD

Google Maps
Wetter Fort St. James

Fotos

Vorschaubild klicken zum Vergrößern

ES DÜRFEN KEINE WILDTIERE GEFÜTTER WERDEN!!!

Erfreuen sie sich an der unglaublichen Tier- und

Pflanzenvielfalt rund um die Rogers Paradise Lodge.

Freuen sie sich an den Wildtieren, doch tragen sie auch

Sorge dazu und beachten sie einige Regeln.

Schwarzbären

Obwohl die Anzahl der Schwarzbären im Gebiet des

Tchentlo-Lakes beträchtlich ist, hatten wir bis anhin keine

Probleme. Ein Schwarzbär kann eine Schulterhöhe von

über 90cm erreichen. Zwischen den Geschlechtern ist ein

deutlicher Gewichtsunterschied erkennbar, so beträgt das

Gewicht eines Weibchens durchschnittlich etwa 100 Kg

und die eines männlichen Tieres ca. 120kg. Der

Schwarzbär ist ein nicht zu unterschätzendes Raubtier.

Wir geniessen es, wenn sich ein Schwarzbär in der Nähe

der Lodge zeigt und verstehen, dass unsere Gäste die

einmaligen Tiere fotografieren wollen, doch bitten wir sie,

nicht auf die Bären zuzugehen und einen sicheren

Abstand zu wahren. Sie werden vermutliche während

ihres Aufenthaltes noch mehrere Male die Möglichkeit

haben einen Schwarzbären aus der Nähe zu betrachten.

Es ist auch schon vorgekommen, dass ein über den See

schwimmender Schwarzbär mit dem Boot begleitet

werden konnte.

Grizzlybären (Braunbären) sind um die Lodge herum eher

selten und konnten durch uns noch nie persönlich

gesichtet werden. Gemäss Vorbesitzer sind jedoch schon

Braunbären auf der Terrasse der Lodge aufgetaucht.

Bären sind wunderschön anzusehende Tiere doch sind

sie auch gefährliche Raubtiere und so bitten wir sie, stets

einen sicheren Abstand zu wahren. Sie können diese

Tiere auch wunderbar von der Terrasse aus im ersten

Stockwerk beobachten.

Der Grizzliy ist deutlich grösser und schwerer als ein

Schwarzbär, doch unterschätzen sie nicht, dass sich

Grizzlys sehr schnell fortbewegen können. Normalerweise

sind ihre Bewegungen langsam und schleppend, bei

Bedarf können sie aber sehr schnell laufen und

Geschwindigkeiten von 50 Kilometern pro Stunde

erreichen. Sie können auch sehr gut schwimmen.

Weisskopfseeadler / Osprey

Der Weisskopfseeadler ist nach dem Kalifornischen

Kondor der größten Greifvögel Nordamerikas. Seine

Körperlänge beträgt 70–90 cm, die Flügelspannweite

1,80–2,50 m und das Gewicht 2,5–6,3 kg.

Wir sind stolz, dass sich auf der Insel des Tchentlo-Lake

ein Weisskopfseeadlerpaar niedergelassen hat und auf

dem dortigen Horst fast jedes Jahr seine Jungen

aufzieht. Nicht selten kann der Weisskopfseeadler in der

Nähe der Lodge auf der Jagd nach Fischen beobachte

werden.

Beim Osprey handelt es sich um einen Fischadler,

welcher sich des Öfteren direkt vor der Lodge im

Sturzflug in den See stürzen lässt um dort eine Forelle zu

erbeuten. Danach erhebt er mit der Forelle wieder in die

Lüfte und trägt die Forelle dabei torpedoähnlich in den

Fängen. Ein Schauspiel, welches sie sich nicht entgehen

lassen dürfen.

Streifenhörnchen

Immer wieder freuen sich unsere Gäste über den Besuch

der quirligen Streifenhörnchen, welche sich rund um die

Lodge eingenistet haben. Erfreuen sie sich an dem

Anblick, wenn eines der kaum handgrossen

Streifenhörnchen fast ohne Scheu an ihnen vorbei

spaziert und auf der Wiese eine Blüte des Löwenzahns zu

sich herunter zieht und die Samen auf ihre Reife testet.

Sind die Samen nach seinem Geschmack, trennt es die

Blüte ab und sucht sich einen geeigneten Platz um sich

mit den Samen den Bauch vollzuschlagen.

Luchse

Immer wieder konnten wir in den letzten Jahren in der

Nähe der Lodge oder am Ufer des Tchentlo-Lake Luchse

beobachten. Die eher scheuen Raubkatzen zeigen sich

gerne in den frühen Morgenstunden. Immer wieder

werden sie bei einem Spaziergang entlang des Seeufers

auf Luchsspuren stossen und vielleicht ist ihnen das

Glück hold und sie können eine dieser wunderschönen

Raubkatzen einmal live sehen.

Blue Jay (Blauhährer)

Der Blue Jay gehört zu der Gattung der Rabenvögel. Er

ist mit seinem unglaublich leuchtenden blauen Federkleid

sehr gut zu erkennen. Seit mehreren Jahren hat sich ein

Blue Jai Paar in unmittelbarer Nähe der Lodge

niedergelassen. Kaum öffnen sich am Morgen die Türen

der Lodge sind die Blue Jays zur Stelle und so kann es

schon mal vorkommen, dass ein unbewachtes Mahl durch

einen Blue Jay gestohlen wird. Die Blue Jay begleiten

unsere Gäste während ihres Aufenthaltes rund um die

Lodge. Sie präsentieren sich als schöne und faszinierende

Fotomodelle.

Loon Wenn Sie am frühen Morgen oder Abend ein heulendes Geräusch auf dem See hören, könnte es das Lied des Loon-Vogels sein. Das charakteristische "Lied" des Loons ist ein extrem lautes und melodisches Heulen. Es trägt weit und ist einer der lautesten Rufe in den arktischen Gebieten. Ein anderer Ruf, den sie machen, ist ein Warnruf, der ausgelöst wird wenn sie sich bedroht fühlen oder in Gefahr sind. Dieser Lärm ist ein kreischendes Lachen. Loons verbringen ihr ganzes Leben auf dem Wasser oder in unmittelbarer Nähe des Wassers. Sie sind ausgezeichnete Taucher, tauchen bis zu 75 m tief und können bis zu acht Minuten unter Wasser bleiben. Die Tauchtiefe beträgt normalerweise nur zwei bis zehn Meter, und selten bleiben sie mehr als eine Minute unter Wasser. Bei Ausflügen auf dem Tchentlo Lake werden Sie regelmäßig auf diese prächtigen Taucher treffen. Sie können auch oft von der Terrasse beobachtet werden. Kolibri Im Frühling begrüssen wir regelmäßig unsere kleinsten Fluggäste. Wenn es in der Nähe summt, kann es wie ein Schwarm wütender Bienen klingen, dann wissen Sie, dass der Kolibri mit seinen bunten und im Allgemeinen grün schimmernden Federn nicht weit entfernt ist. Der Kopf, Hals und Brust sind mit schillernden Farben verziert. Der Kolibri ist der kleinste aller Vögel und misst 6 cm vom Schnabel bis zum Schwanz. Sie schweben mit einer hohen Frequenz von 40 - 50 Flügelschlägen pro Sekunde. Mit dieser Bewegung können sie am selben Ort bleiben, um zum Beispiel Nektar zu trinken. Sie können auch seitlich und rückwärts fliegen. Manchmal vor unserer Terrasse gibt es einen schnellen und häufigen Flugverkehr. Es ist immer faszinierend und ein Vergnügen, die kleinen Kamikaze-Flieger bei der Arbeit zu beobachten. Der amerikanische Nerz Der amerikanische Nerz ist ein fleischfressendes Tier aus der Familie der Marder. Obwohl es ursprünglich nur in Nordamerika gefunden wurde, wurde es wegen der Nachfrage nach Pelzmänteln in anderen Ländern, hauptsächlich in Europa, gezüchtet und gejagt. Es ist nicht eng mit dem europäischen Nerz verwandt. Die Art konnte nicht gekreuzt werden. Der amerikanische Nerz lebt im dichten Unterholz und kann auch entlang der Ufer von Flüssen und Seen sowie Sümpfen gefunden werden. Nerze sind ausgezeichnete Schwimmer und können bis zu 6 m tief tauchen. Sie leben alleine, außer während der Paarungszeit, und sie können sehr aggressiv auf ihre eigene Art reagieren. Wenn Sie ein Fischfilet oder sogar einen ganzen Fisch verprassen, wenn Sie Ihren Fang filletieren, dann schauen Sie sich um, wahrscheinlich ist der Fischdieb nicht sehr weit weg. Lassen Sie einen Fisch niemals unbeaufsichtigt, auch nicht für kurze Zeit. Es ist schon mehrmals passiert, dass ein Nerz leise mitgereist ist und den Fisch gestohlen hat. Schauen Sie nach unten, es wurden Nerze gefunden, die auf den Schuhen eines Gastes sitzen und darauf warten, dass ein Stück Fisch herunterfällt. Elch Der Elch kann sich seinem Lebensraum gut anpassen, bevorzugt aber ungleiches, schwieriges Gelände. Sie sind relativ verstreut und bleiben in der Regel in einem Gebiet, das sie kennen. Dies ist auf das Fluchtverhalten der Elche zurückzuführen. Elche fliehen vor ihren Feinden wie Wölfen und Bären. Mit ihren langen Beinen können sie leicht über umgestürzte Bäume und andere Hindernisse springen und leicht durch Schnee gehen, etwas das ihre Räuber schwer fällt. Dieses Verhalten ist möglich, weil der Elch in einem ihm vertrauten Gebiet verbleibt. Elche fressen meist sehr energiereiche Nahrung wie junge Triebe und Wasserpflanzen. Elche sind die einzige Art von Rehen, die unter Wasser essen können. Wir sehen regelmäßig Elche in der Nähe der Lodge. Die Mutter Elch bringt ihre Jungen an den Rand des Sees. Auch die hinterlassenen Spuren verraten die Anwesenheit dieser faszinierenden Tiere. Kanadisches Stachelschwein Das kanadische Stachelschwein, auch bekannt als das nordamerikanische Stachelschwein, ist ein Nagetier der Stachelschweinfamilie. Es ist das grösste und bekannteste seiner Art und findet sich vor allem in Kanada sowie im Norden und Westen der USA. Wenn sie bedroht werden, versuchen sie meist, ihren Angreifer zu meiden und Schutz in einem Baum zu suchen. Wenn das nicht möglich ist, stellen sie ihre Stacheln und schwingen ihre Schwänze wie eine Keule. Auf diese Weise könnte eine Borste frei werden und in ihren Angreifer eindringen und bei jeder Bewegung tiefer in die Haut graben. Wir haben bereits erfahren, dass das Kanadische Stachelschwein ein sehr gefräßiges Nagetier ist. Die Holztür unserer Werkstatt sowie die Gummimatten vor den Türen müssen ihnen wirklich gut schmecken. Sie lassen sich beim Essen nicht stören und sind daher leicht zu beobachten. Kanadische Virginia-Uhu Der kanadische Virginia-Uhu ist die nördliche Unterart der Virginia-Eule und lebt in den Wäldern von Kanada und Alaska. Die Männchen erreichen eine Körpergröße von 51 cm bei einem Gewicht von 680 - 1450 g. Die Weibchen sind mit einer Körperlänge von 60 cm und einem Gewicht zwischen 1 und 2,5 kg deutlich größer und schwerer. Diese Eulen jagen normalerweise in der Morgen- und Abenddämmerung. Manchmal beobachten sie das Gebiet von einer hohen Stelle aus, und dann wird die Jagd von einer Gleitposition aus durchgeführt. Wenn sie ihre Beute sehen, fliegen sie leise und schnell und können mit ihren starken Klauen die genaue Position ihrer Beute bestimmen. Sie sind sehr erfolgreiche Jäger. In den letzten paar Jahren haben sich hier in der Nähe der Lodge ein Paar Eulen niedergelassen, und immer wieder sieht man eine große Eule vorbeifliegen, wenn sich die Dämmerung nähert. Sie beobachten oft das Gebiet von der Spitze eines der Flaggenmasten. Auch die Brückenpfähle sind ein beliebter Beobachtungsposten von ihnen. Manchmal hört man den Ruf der Eulen die ganze Nacht bis zum frühen Morgen. Die Paarungszeit beginnt normalerweise am Ende des Winters. Dann sind die typischen Eulenrufe noch mehr zu hören. Wolf Die kanadischen Wölfe sind Territorialtiere und jagen meist in einem Rudel. Sie neigen im Allgemeinen dazu, Karibus, Elche und andere Arten von Rehen zu jagen. Wölfe finden am häufigsten ihre Beute mit ihrem Geruchssinn. Sie versuchen, ihrer Beute so nah wie möglich zu kommen, ohne beobachtet zu werden. Wenn die Beute flieht, wird nur eine kurze Strecke mit Geschwindigkeit verfolgt. Der kanadische Wolf erreicht eine Körperlänge von etwa 120 - 140 cm und eine Schulterhöhe von etwa 90 cm sowie ein Gewicht von knapp 40 kg. In dieser Gegend werden immer mehr Wölfe gesehen, wir haben schon den einen oder anderen Wolf gesehen. Wir waren entzückt, zwei Wolfswelpen zu sehen. Dies ist jedoch normalerweise nur eine kurze Begegnung.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern